WhatsPRO: Newsletter verschicken über WhatsApp

Der klassische Online-Newsletter wird per E-Mail verschickt und das hat sicherlich seine Berechtigung, hat sich doch die gute alte E-Mail in der schnelllebigen Online-Welt sehr gut etabliert. Dennoch verwenden vor allem junge Leute inzwischen Instant Messenger auf ihren mobilen Endgeräten viel häufiger als E-Mails. Der bekannteste dieser Messenger ist WhatsApp.

Warum also nicht mit der Zeit gehen und Newsletter per WhatsApp verschicken, dachten sich ein paar kreative Köpfe und erfanden mit WhatsPro eine WhatsApp Newsletter-Software für Unternehmen, die speziell auf die Messenger WhatsApp und Telegram ausgerichtet ist.

WhatsPRO: Infos, Funktionsweise und Prinzip

WhatsPRO ist ein heimisches Produkt aus Karlsruhe und nimmt seinen Kunden – Unternehmen, Geschäften, Verlagen und allen, die mit ihren Kunden und Fans kommunizieren möchten – die Verwaltung ihrer Newsletter ab.

WhatsPRO: Instant Message Marketing | Bild: WhatsPRO

WhatsPRO: Instant Message Marketing | Bild: WhatsPRO

Ansprechende, interaktive Newsletter

Ganz einfach über eine unkomplizierte und userfreundliche Bedienoberfläche können Newsletter geplant, versendet und anschließend durch genaue Statistiken über die Empfangs- und Leserate ausgewertet werden. Die Ergebnisse sind in den meisten Fällen überaus zufriedenstellend, erreicht das Team von WhatsPRO mit seinem ausgeklügelten Newsletter-System oft Lese- und Öffnungsraten von über 90 %.

Das liegt auch an den vielen Möglichkeiten, die die Software bietet, um einen Newsletter sympathisch und ansprechend zu gestalten. Denn natürlich kann nicht nur bloßer Text verschickt, auch Bilder, Videos, Musik und Links können in die Nachrichten integriert werden.  WhatsPRO bietet außerdem die Funktionalität, eigene Vorlagen zu definieren, die zu vorgegebenen Zeitpunkten, täglich, wöchentlich oder monatlich automatisch wiederholt als WhatsApp Newsletter versendet werden.

Einfache Teilnahme – für Abonnenten und WhatsPRO Kunden

Über ein Widget auf der Anbieterwebseite können sich Abonnenten zum Newsletter via WhatsApp anmelden. | Foto: WhatsPRO

Über ein Widget auf der Anbieterwebseite können sich Abonnenten zum Newsletter via WhatsApp anmelden. | Foto: WhatsPRO

Die Anmeldung für den Newsletter macht WhatsPRO den zukünftigen Abonnenten sehr einfach: Auf der Kundenwebseite lässt sich ein Widget einbauen, über welches sie den Newsletter mit ihrer Handynummer bequem bestellen können. Der WhatsPRO-Kunde und Newsletter-Anbieter selbst braucht nicht einmal ein Smartphone, um den Newsletter-Dienst zu nutzen, denn WhatsPRO stellt eine Telefonnummer zur Verfügung, über welche mittels der Software mit den Abonnenten kommuniziert wird. So ist es auch möglich, dass sich mehrere Personen eines Unternehmens im Browser ihres PCs oder Laptops um den Newsletter kümmern, da er nicht an ein bestimmtes Smartphone gebunden ist.

Ist etwas unklar, steht ein zuverlässiger E-Mail-Support stets zu Diensten und geht den Fragen und Problemen eines jeden Kunden auf den Grund.

Kostenlose Testversion

WhatsPRO gibt es bereits ab 19 Euro im Monat. Die ersten 14 Tage sind stets kostenlos, wobei diese Testversion bereits alle vorhandenen Features enthält. So kann der Kunde herausfinden, welche Optionen er als unabdingbar empfindet und auf welche er verzichten kann. Auf dieser Basis kann er schließlich eine der drei WhatsPRO-Versionen – die Starter-, Basic- oder Proversion – wählen.

Instant Messenger Marketing: Wie geht’s richtig?

Instant Messenger Marketing ist das Stichwort, das seit einiger Zeit die Online Marketing Welt beherrscht – und das ist nicht verwunderlich, lassen sich doch über kaum einem Kanal noch mehr Menschen erreichen als über einen Instant Messenger, wie eben WhatsApp oder auch Telegram, ICQ oder Threema. Alleine WhatsApp wird von 900 Millionen Nutzern weltweit und von 30 Millionen Menschen alleine in Deutschland verwendet – und Letzteres ist tatsächlich fast die Hälfte des ganzen Landes, gerade wenn Babys und Kleinkinder – also Einwohner, die noch nicht lesen und schreiben können – nicht berücksichtigt werden. Und  während das Social Media Profil oder die E-Mail-Adresse bei manchen Menschen sicherlich auch brach liegt, ist auf Instant Messengern die Mehrheit aller Mitglieder wirklich aktiv.

Da diese Messenger hauptsächlich dafür verwendet werden, um im privaten Kontext mit Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern zu kommunizieren, ist hier die Stimmung eine besonders lockere und von Vertrautheit und Freundschaftlichkeit geprägte.

Instant Messenger Marketing kann großen Erfolg bringen. Diese WhatsPRO Statistik zeigt, wie erfolgreich Newsletter über WhatsApp sein können - wenn man denn richtig an die Sache herangeht. | Foto: WhatsPRO

Instant Messenger Marketing kann großen Erfolg bringen. Diese WhatsPRO Statistik zeigt, wie erfolgreich Newsletter über WhatsApp sein können – wenn man denn richtig an die Sache herangeht. | Foto: WhatsPRO

Genau diese Tatsache ist eine große Chance für Anbieter, die via Newslettern auf Instant Messengern für ihre Produkte oder Dienstleistungen werben möchten – sie kann aber auch zugleich ein Risiko darstellen. Denn in vertrauter Atmosphäre werden Informationen eher aufgenommen und eingeprägt, Links sicherlich mehr geklickt, denn schließlich fühlt es sich via Messenger fast so an, als würde ein guter Freund diesen Link zuschicken. Allerdings könnte es auch passieren, dass die Newsletter-Abonnenten sich von einer zu häufigen Versandfrequenz oder zu penetranten Aufforderungen, etwas zu kaufen, genervt fühlen.

Deshalb ist es wichtig, Verkaufs-Newsletter nicht zu häufig zu versenden, denn gerade Rabatt-Nachrichten werden schnell wie eine lästige, unpersönliche Werbung empfunden. Auch problematisch ist ein damit oft in Verbindung stehender „Marktschreier“-Ton. Etwas wie „Letzter Tag: 20 % auf alle Sommerklamotten – jetzt klicken und zugreifen“ klingt auf WhatsApp eher fehl am Platz und unsympathisch.

Besser sind persönlicher klingende Nachrichten, die für den Abonnenten einen echten Mehrwert liefern. Bestens geeignet ist das Instant Messenger Marketing beispielsweise für die Verbreitung von Informationen. Kleine Info-Häppchen – kurz genug, um sie auf WhatApp schnell mal zwischendurch zu lesen – können auch mehrmals am Tag eintreffen, ohne dass ein Großteil der Empfänger sie als nervig empfinden wird. Denn schließlich haben sie sich selbst angemeldet und interessieren sich deshalb für die Neuigkeiten, die es zu ihrem Interessengebiet gibt.

Und auch Unterhaltung ist immer gut – ein zum Thema passendes Bild oder Video, das die Leute zum Lachen bringt, wird hin und wieder sicherlich auch gut ankommen und eine typische „WhatsApp-Atmosphäre“ schaffen – aber auch hier gilt, es mit der Häufigkeit nicht zu übertreiben.

Fazit: WhatsPRO anstelle von E-Mail Marketing?

Dienste wie WhatsPRO sollten das traditionelle E-Mail Marketing sicherlich nicht ersetzen, sondern eher ergänzen. Denn weder für sehr lange Newsletter, noch für regelmäßige „Sales-Nachrichten“ eigenen sich Instant Messenger, wohl aber zum Versenden kurzer, regelmäßiger Informationen und kleiner, unterhaltender Gags. WhatsPRO ist eine ideale Software zu diesem Zweck.

Du möchtest einen Kommentar zum Thema „WhatsPRO: Newsletter verschicken über WhatsApp“ schreiben? Gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und einen konstruktiven Beitrag zu diesem Thema veröffentlichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.