Trigger-Mail: dynamische Trigger-Mails effektiv einsetzen

Trigger-Mails sind E-Mails, die beim Eintreten eines bestimmten Ereignisses automatisch an den jeweiligen Newsletter-Abonnenten verschickt werden. Sie unterscheiden sich grundsätzlich vom klassischen Newsletter, der in regelmäßigen Intervallen erscheint und in der Regel manuell freigegeben wird. Trigger-Mails sind, einmal professionell eingerichtet, äußerst effektiv und kostengünstig. Oft sorgen sie für deutlich mehr Response als herkömmliche Newsletter. Alles sehr gute Gründe, weshalb Trigger-Mails unbedingt im E-Mail-Marketing eingesetzt werden sollten.

Steigende Kurve und menschlicher Zeigefinger

Wer Trigger-Mails richtig einsetzt, hat mehr Erfolg im E-Mail-Marketing! | Foto: pixabay.com | Lizenz: Public Domain




Beispiele von Trigger-Mails

Eines der typischsten Beispiele für eine Trigger-Mail ist die Begrüßungsmail nach erfolgter Newsletter-Anmeldung. Ein weiteres Beispiel ist eine Mail, die dynamisch zum Geburtstag eines Newsletter-Abonnenten versendet wird.

Neben der Begrüßungsmail und der Trigger-Mail zum Geburtstag gehören auch noch folgende Mails zu den Trigger-Mails:

  • Feedback-Trigger-Mails nach dem Kauf eines Produktes
  • Erinnerungs- bzw. Reaktivierungsmails bei hoher Inaktivität eines Newsletter-Abonnenten
  • Trigger-Mails an Warenkorbabbrecher
  • Trigger-Mails zu Jahrestagen und Jubiläen (5-jähriges Newsletter-Abonnement oder ähnliches)

Der Versand von Trigger-Mails kann natürlich auch ausgelöst werden, wenn ein Empfänger ein bestimmtes Produkt gekauft hat und später auf ähnliche Produkte oder spezielles Zubehör zum gekauften Produkt aufmerksam gemacht werden soll. Je nach Produkt können verschiedene Trigger-Mails oder ganze Trigger-Mail-Kampagnen durchaus sinnvoll sein und für mehr Conversions sorgen. Im E-Mail-Marketing sollte es eine wichtige Aufgabe, genau zu definieren, wann eine Trigger-Mail versendet wird, um die Newsletter-Abonnenten besser an sich zu binden.

Hohe Relevanz von Trigger-Mails

Trigger-Mails besitzen, intelligent eingesetzt, eine hohe Relevanz. Sie können, sofern sie zum richtigen Zeitpunkt und zum richtigen Anlass versendet werden, mit hohen Öffnungsraten überzeugen.

Natürlich sollten auch Trigger-Mails qualitativ hochwertig und personalisiert sein und die Daten des jeweiligen Empfängers, die in der Kundendatenbank gespeichert sind, bestmöglich berücksichtigen.

Mehr Umsatz mit Trigger-Mails

Die intelligente Verwendung von Trigger-Mails kann dabei helfen, das E-Mail-Marketing zu professionalisieren, Öffnungs- und Klickraten zu erhöhen und schließlich mehr Umsatz zu machen. Wichtig ist, dass die Kombination aus Trigger-Mails und periodisch erscheinenden Newslettern ausgewogen ist und insgesamt einen professionellen Eindruck bei den Newsletter-Abonnenten hinterlässt.




Du möchtest einen Kommentar zum Thema „Trigger-Mail: dynamische Trigger-Mails effektiv einsetzen“ schreiben? Gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und einen konstruktiven Beitrag zu diesem Thema veröffentlichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.