E-Mail Marketing: Definition und Bedeutung

Unter E-Mail Marketing werden alle Maßnahmen verstanden, mit welchen ein Unternehmen seine Kunden und Interessenten per E-Mail zu Marketing- oder Werbezwecken erreicht. E-Mail-Marketing ist ein Teilbereich des Online Marketing und gehört zur Kategorie Direktmarketing. Ziel ist es, bestehende Kundenkontakte zu festigen und die E-Mail-Empfänger zu einer Reaktion zu bewegen – meist handelt es sich hierbei um den Kauf eines Produktes.

Varianten und Möglichkeiten des E-Mail Marketings

Newsletter und E-Mailings sind typische Instrumente des E-Mail Marketing. | Foto: RaHuL Rodriguez |Lizenz: CC BY-SA 2.0

Es gibt zwei Varianten der Kommunikation im E-Mail Marketing: Eine E-Mail kann an einen speziellen Empfänger gerichtet sein – hierbei handelt es sich um eine sogenannte one-to-one-Kommunikation, denn das Unternehmen als ein einziger Sender richtet sich an einen speziellen Kunden als einzigen Empfänger. Die zweite Variante ist die one-to-many-Kommunikation. In diesem Fall wird ein und dieselbe E-Mail von einem Sender, dem Unternehmen, an beliebig viele Empfänger verschickt. Ein Newsletter ist eine klassische one-to-many-Kommunikationssituation, während etwa eine Erinnerungsmail oder auch bestimmte Formen von E-Mailings one-to-one-Situationen darstellen können.

Damit wurden auch schon einige verschiedene Möglichkeiten und Instrumente angesprochen, die im E-Mail-Marketing verwendet werden können.

Das wohl bekannteste und am weitesten verbreitete E-Mail-Marketing-Instrument ist der Newsletter, ins Deutsche übersetzbar mit „Infobrief“. Hierbei handelt es sich um eine E-Mail, die in regelmäßigen Abständen – zum Beispiel wöchentlich oder monatlich – an eine Gruppe von Empfängern verschickt wird. Im Idealfall enthält ein Newsletter nützliche Informationen rund um das Unternehmen und, sofern vorhanden, seine Produkte. Das A und O des Newsletters ist sein Mehrwert für den Leser. Bei den Informationen kann es sich beispielsweise um demnächst stattfindende Aktionen oder Veranstaltungen handeln, ebenso wie um Neuigkeiten rund ums Unternehmen, etwa die Neubesetzung eines bedeutenden Postens oder einen Firmenumzug. Die Basics für erfolgreiches Newsletter-Marketing liefert dieser Artikel.

Im Gegensatz zum Newsletter, werden E-Mailings nicht regelmäßig, sondern zu bestimmten Anlässen verschickt, etwa wenn es gerade interessante Rabattaktionen oder ein neues Produkt gibt, es aber noch nicht Zeit für den nächsten Newsletter ist. E-Mailings müssen auch nicht an die gesamte Kundenschaft verschickt werden, sondern es können jene Kunden ausgewählt werden, die als Zielgruppe für das Thema der E-Mail besonders geeignet sind, zum Beispiel weil sie in der Vergangenheit bestimmte Produkte gekauft oder an bestimmten Aktionen teilgenommen haben.

Manchmal erhalten einzelne Kunden auch Erinnerungsmails, zum Beispiel, dass sie lange nicht mehr im Onlineshop vorbeigeschaut oder etwas ins Unternehmensforum geschrieben haben. Damit soll das Unternehmen Einzelpersonen wieder ins Gedächtnis gerufen werden.

All diese E-Mail Marketing Instrumente führen in der Regel durch Links aus der E-Mail raus auf einen Onlineshop, auf die Unternehmenswebseite oder auf eine Landingpage, wo die Kunden weitere Aktionen durchführen sollen (zum Beispiel einen Kauf tätigen). Deshalb ist es sehr wichtig, Kunden mittels sympathischem, persönlichem und nicht zu aufdringlichem Call To Action, also einer Handlungsaufforderung, zu einer Handlung zu bewegen.

Vorteile und Gründe für die Beliebtheit von E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist eine Marketingform, die von den meisten Unternehmen genutzt wird, und dies hat durchaus seine Gründe, denn das E-Mail Marketing erfordert weder viel finanziellen, noch zeitlichen Aufwand. Die Versandkosten decken sich in der Regel mit jenen für eine professionelle Newsletter-Software und belaufen sich auf wenige Euro im Monat und die E-Mails werden schnell und bei Bedarf auch automatisch zu einer bestimmten Uhrzeit versendet.

Der Sender hat verschiedenste Möglichkeiten, seine Newsletter und E-Mailings zu gestalten, je nach Fachwissen ist es möglich, entweder aus unterschiedlichen Vorlagen auszuwählen oder ein vollkommen eigenes Design für seine E-Mails zu kreieren.

Außerdem hat das E-Mail Marketing einen entscheidenden Vorteil gegenüber den meisten anderen Marketing- und Werbeformen: Weil es rechtlich gar nicht anders zulässig ist, ist es sichergestellt, dass die Empfänger ein gewisses Interesse am Inhalt der E-Mails haben und diese auch definitiv gewünscht sind, da der Empfänger seine Einwilligung erteilen muss, bevor ihm Newsletter oder E-Mailings geschickt werden.

E-Mail-Marketing Aktionen sind außerdem gut messbar. Jede professionelle Newsletter-Software hat Analysetools, mittels welchen beispielsweise die Öffnungs- oder Klickraten einer E-Mail nachvollzogen werden können.

Mögliche Probleme und Schwierigkeiten beim E-Mail Marketing

Viele Menschen bekommen täglich zahlreiche E-Mails von unterschiedlichen Unternehmen. Ein Newsletter geht da schnell unter und wird ungelesen gelöscht. | Foto: Bev Sykes | Lizenz: CC BY 2.0

Viele Menschen bekommen täglich zahlreiche E-Mails von unterschiedlichen Unternehmen. Ein Newsletter geht da schnell unter und wird ungelesen gelöscht. | Foto: Bev Sykes | Lizenz: CC BY 2.0

E-Mail Marketing ist mit vielen rechtlichen Auflagen verbunden, die keinesfalls missachtet werden sollten – ansonsten könnte eine solche Nachlässigkeit sehr teuer für das Unternehmen werden.

Neben der Tatsache, dass nur Personen E-Mails bekommen dürfen, die ihre Einwilligung erteilt haben, indem sie sich beispielsweise für einen Newsletter angemeldet haben, ist bei Newslettern, E-Mailings und ähnlichen E-Mail Marketing Instrumenten folgendes zu beachten:

  • Die E-Mail muss ein Impressum enthalten
  • Der Empfänger muss die Möglichkeit haben, den Empfang der E-Mails abzubestellen
  • Die E-Mail muss Angaben zur Datenverwendung haben
  • Der Empfänger muss die Möglichkeit haben, anonym zu bleiben. Das heißt, bei der Anmeldung etwa zum Newsletter darf er nicht dazu gezwungen werden, seinen Namen anzugeben
  • Hat die E-Mail einen kommerziellen Hintergrund, so muss dies klar im Betreff gekennzeichnet werden.

Weitere Informationen zu den rechtlichen Vorschriften beim E-Mail Marketing liefert dieser Artikel.

Problematisch ist auch, dass viele Newsletter und E-Mailings kaum beachtet werden, entweder weil der Empfänger zu viele kommerzielle E-Mails erhält und diese einfach ohne sie zu lesen löscht, oder weil sie gleich im Spamordner landen und der Empfänger so gar nicht mitbekommt, dass er überhaupt eine E-Mail bekommen hat. Damit kann eine recht große Anzahl an E-Mails ins Leere laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.