Database Marketing – Definition und Bedeutung

Mit dem Begriff „Database Marketing“ wird eine bestimmte Marketingform bezeichnet. Diese besteht aus Maßnahmen, die unter Zuhilfenahme personalisierter Kundendaten eingesetzt werden. Die Kundendaten werden dabei in einer Datenbank (englisch: database) gespeichert, organisiert und verwaltet. Aus dem Grund auch „Database Marketing“.




Ziel des Database Marketing

Das Hauptziel des Database Marketing ist eine ebenso personalisierte wie effektive Kundenansprache, um auf diese Weise für eine höhere Kundenbindung und höhere Umsätze zu sorgen. Je mehr Daten pro Kunden gesammelt werden, desto besser kann man die jeweiligen Daten analysieren und schließlich auch nutzen.

Eine professionelle Kundendatenbank enthält alle relevanten Informationen eines bestehenden oder potenziellen Kunden. Dazu gehören persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse oder Telefonnummer sowie Transaktions- bzw. Bestelldaten. Nicht selten enthalten Kundendatenbanken auch diverse Verhaltens-, Aktions- und Response-Daten.

Vorteil des Database Marketing

Professionelles Database Marketing ermöglicht es, einem Kunden zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, mit auf persönliche Daten basierenden Marketingmaßnahmen Produkte anzubieten, die ihn auch tatsächlich interessieren. Ein großer Vorteil gegenüber klassischen Marketingmaßnahmen wie beispielswesie Printwerbung, Plakatwerbung oder Radiowerbung, weshalb immer mehr Unternehmen den hohen Wert von Database Marketing erkennen und auf dessen Instrumente und Methoden setzen.




Du möchtest einen Kommentar zum Thema „Database Marketing – Definition und Bedeutung“ schreiben? Gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und einen konstruktiven Beitrag zu diesem Thema veröffentlichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.